Über den Schulter­gelenk­spezialist
Dr. Carsten Braune

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des Körpers und entsprechend komplex sind Verletzungsmöglichkeiten. Die zu unterscheidenden Krankheitsbilder und Erkrankungen mit ihrer Vielzahl an Differenzialdiagnosen stellen hohe Anforderungen an Behandler und Operateur.

Lange war das Schultergelenk mit seinen Erkrankungsmöglichkeiten ein Themengebiet, welches in seiner Tragweite und Komplexität unterschätzt wurde und sich einer systematischen Krankheitsbildunterscheidung entzog. Mit der Erstveröffentlichung seines Werkes »Schulterchirurgie«, welches das Schultergelenk, seine Krankheitsbilder und die chirurgisch therapeutisch möglichen Behandlungstechniken abbildet, wurde von Professor Peter Habermeyer erstmalig ein umfassender Standard formuliert.

Chirurgische Erfahrung des Schulter­spezialisten Dr. Carsten Braune

Dr. Braune hatte die Möglichkeit bereits zu Beginn seiner chirurgischen Tätigkeit 1997 bei Herrn Professor Habermeyer im Zentrum für Schulter- und Ellenbogenchirurgie / ATOS Klinik in Heidelberg, an seiner Expertise für das Schultergelenk, seiner Systematik und standardisierten Herangehensweise an die Krankheitsbilder selbigen teilhaben zu können. Diese sehr intensive Zusammenarbeit hat bei Dr. Braune eine Faszination für das Schultergelenk geschaffen, welche ihn nicht mehr losgelassen hat und ihn im Laufe seiner weiteren medizinischen Ausbildung und Tätigkeit immerwährend beschäftigt. 

Als Fellow der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie bei Professor F. H. Fu, Direktor der Klinik of Orthopaedic Surgery an der University of Pittsburgh konnte Dr. Braune 2004 an einer experimentellen Untersuchung der Reißfestigkeit der Sehnen der oberarmkopfüberdachenden Muskelmanschette teilhaben. Hierbei wurde unterschiedliche Schulterimplantate auf ihre Stabilität überprüft. In den Experimentaufbau war Dr. Braune aktiv eingebunden und sammelte große chirurgische Erfahrungen hierzu. So konnte er sein Verständnis für das Schultergelenk weiter festigen.

Höchstmögliche Therapieerfolge dank langjähriger Erfahrung

Nach nun mehr als 25 Jahren chirurgisch, orthopädisch und unfallchirurgisch geprägter ärztlicher Tätigkeit hat Dr. Braune sich unverändert seine Faszination für das Schultergelenk bewahrt und einen persönlichen Behandlungsschwerpunkt hierzu erarbeitet. Die Kombination von unverändert operativer Tätigkeit und nicht operativer Praxistätigkeit eröffnen den Patienten von Dr. Braune sehr differenziert eine Herangehensweise an die Krankheitsbilder des Schultergelenkes mit höchstmöglichen Therapieerfolgen.

Dr. Braune ist aktives Mitglied der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) um weiterhin unverändert up to date zu sein und damit sein Wissen fortwährend auf dem neusten Stand zu halten. Er ist Autor von international gelisteten Publikationen zum Thema Schulter und reger Teilnehmer an nationalen und internationalen Kongressen.