Einriss der oberarmkopfüberdachenden Muskelmanschette (Rotatorenmanschettenruptur)

Ursachen
Schädigungen der Rotatorenmanschette können unfall- und auch abnutzungsbedingt auftreten. Häufiger Auslöser der Erkrankung ist ein Sturz auf den ausgestreckten Arm.

Symptome
Für unfallbedingte Schädigungen ist der sofortige mit dem Unfallereignis vergesellschaftete vollständige Kraftverlust der betroffenen Schulter typisch. Dabei kann der Arm nicht mehr eigenständig angehoben werden. Im Verlauf bessert sich die Funktion und Beweglichkeit der Schulter, Kraftminderung und Nachtschmerzen verbleiben.

Therapiemöglichkeiten
Im Vordergrund steht die operative Rekonstruktion der Sehnenfunktion um damit Kraft und Beweglichkeit im Schultergelenk wiederherzustellen. Zusätzlich hat die Rotatorenmanschette eine Zentrierfunktion im Schultergelenk, welche dem frühzeitigen Auftreten einer Arthrose entgegenwirkt.

Dr. Braune rekonstruiert den geschädigten Sehnenansatz mit Fadenankern aus Titan und befestigt die Sehne damit wieder am Knochen, sodass diese dort wieder vollständig einheilen kann.